Chateau Phelan Segur

Einer der beliebtesten St. Estphe: CHATEAU PHELAN SEGUR!
 

Seit dem frühen 19. Jahrhundert überblickt das Chateau in Saint Estephe die Mündung der Gironde. Gegründet wurde es von dem Iren Bernard Phelan, sein Sohn Frank baute es weiter aus. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde es in Chateau Phelan Segur umbenannt. Die 70 Hektar Rebfläche verteilt sich über vier recht unterschiedliche Terroirs, die zur Komplexität des Weines beitragen. Die Parzellen grenzen unter anderem auch an die berühmten Chateaux der Region wie Montrose und Calon Segur. Das Durchschnittsalter der Reben beträgt 35 Jahre, wobei auch Parzellen mit 70 Jahre alten Reben dabei sind. Der Rebsortenspiegel wird angeführt von 58 % Cabernet Sauvignon, 39 % entfallen auf Merlot, ergänzt mit ein wenig Cabernet Franc und Petit Verdot. Die Pflanzdichte ich wie hier in Bordeaux üblich relativ hoch.

Gelesen wird per Hand und in kleine Kisten. Bevor die Beeren doppelt selektiert, auch mit Hilfe einer optischen Sortiermaschine. Vergoren wird in Edelstahl, für die Vinifizierung und Selektion einzelner Chargen stehen sogar bis zu 48 Edelstahlbehälter in unterschiedlichen Größen zur Verfügung. Der Ausbau erfolgt für ca. 16-18 Monate in französischen Barriques, davon ca. 50 % neues Holz. Keller und Fasskeller sind auf eine architektonisch ungewöhnliche Weise in das Chateau integriert. 

Nach dem die Familie Gardinier das Weingut viele Jahrzehnte sehr erfolgreich geführt hatte, ging das Chateau 2018 in den Besitz des ambitionierten Brüderpaares Pierre und Philippe Van de Vyvere über, die mit der Firma Sea-Invest sehr erfolgreicher und große Seefahrt-Unternehmer sind. Seither wurde weiter in die Qualität von Chateau Phelan Segur investiert und es ist anhand der jüngsten Jahrgänge absehbar, dass das Qualitätsniveau (und leider auch das Preisniveau) gestiegen ist. Es geht um kleine Details, beispielsweise wurde das Toasting der Fässer etwas reduziert und auch die Arbeit im Weinberg optimiert.

Phelan Segur war immer ein sehr beliebter Wein bei Bordeaux-Fans, da er exzellente Qualitäten und recht faire Preise vereinte. Für Spitzenqualität wird in Zukunft sicherlich gesorgt sein, bleibt zu hoffen, dass das Preisniveau nicht zu sehr angehoben wird.

- WINESPECTATOR, Suzanne Mustacich: “I fell in love with the Château Phélan Ségur, that magnificent estate overlooking the Gironde,” Van de Vyvere told Wine Spectator. “I spoke many times with the Gardinier brothers, making sure they understood that I was a buyer who would respect the estate’s venerable history and who was determined to carry on the excellent work done thus far. My intention is to ensure Phélan Ségur remains one of the great wines of the St.-Estèphe AOC.”

- DECANTER, Jane Anson: " (…) Van de Vyvere, who was born in 1953, was best known as a wealthy shipping magnate before his arrival in Bordeaux.
The Figaro newspaper lists him as a director of vast shipping conglomerate Ets Maritime de Caronte et de Fos, but he is understood to be involved with other related companies. These include Sea-Invest and Sea-Rail, according to Bloomberg.
This is his first wine investment, but one that clearly could be a game-changer for Phélan Ségur, which had been owned for the previous 30 years by the Gardinier family.

Owner: Philippe Van de Vyvere
General Director: Véronique Dausse
Vineyard Manager: Luc Peyronnet
Wine Cellar Master: Fabrice Bacquey
Consultants: Michel Rolland, Julien Viaud
Vineyard: 70 hectares (ha)
Average age of the vineyard: 35 years
Density of plantation: 10,000 vines per ha
Grape varieties: 58% Cabernet Sauvignon, 39% Merlot, 1.5% Petit Verdot, 1.5% Cabernet Franc

Van de Vyvere has already begun to invest by replanting 3ha of vines in 2019.
Further plans for another 3ha of new vines in 2020 have had to be slightly altered due to COVID19 and are now down to 2ha.
A project is also underway to plant a significant number of trees and plants under the supervision of English landscape gardener Tom Stuart Smith over the next three years.
A large area directly in front of the Château will be given over to indigenous perennial plants, alongside a pond to encourage wildlife. In 2021, cows will be reintroduced to the land alongside the Gironde Estuary.
There are also experiments in organic viticulture, with 4.5ha of vine already converted, although there are no plans to be formally certified. (…)"

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1

Chateau Phelan Segur 2019 (Subskription)

ab 35,58 € *
47,44 € pro 1 l