Chateau Palais Cardinal

CHATEAU PALAIS CARDINAL ist ein wohlklingender Name für ein Weingut, aber vermutlich haben Sie noch nie davon gehört. Dabei geht die Geschichte des Weinguts bis ins 13. Jahrhundert zurück. Es handelt sich um einen St. Emilion Grand Cru, ein Geheim-Tipp, der kaum am Markt zu finden ist. Das liegt vor allem daran, dass das Weingut nicht über die Negociants des Place-Bordeaux verkauft.

Letztes Jahr, während eines Lock-Downs, bin ich mit dem Weingut über eine Online-Weinmesse in Kontakt gekommen. Ich kannte einige Weine davor bereits und daher war die Verkostung der exzellenten Weine für mich eine Bestätigung. Wir beziehen die Chateau Palais Cardinal direkt vom Weingut und freuen uns sehr, Ihnen ausgesuchte Weine anbieten zu können.

Namensgebend für das Weingut ist Cardinal Gaillard de la Motte, ein Neffe des ersten französischen Papstes Clement der Fünfte, der im 13. Jahrhundert in St. Emilion lebte. Die jüngere Geschichte wird ab 2008 von der Familie Texier geprägt, die einen neuen Keller errichtete und sehr selektiv hochwertige Weinberge kaufte und die Rebfläche auf über 20 ha erweiterte. Trotz der Erweiterung der Rebfläche schaffte man es, dass auch die Weinqualitäten deutlich anstiegen. Seit 2018 gehört das Weingut nun der Familie Louis Ballande, die auf Weinbergpflege spezialisiert ist und sehr viel Erfahrung hat. Geleitet wird Palais Cardinal vom jungen, sympathischen und engagierten Nicolas Ballande, der frischen Wind bringt. Man darf gespannt sein, wie sich das Weingut in den nächsten Jahren entwickeln wird.

 

 

- Notizen des Weingutes: "The origins of the property come from a sumptuous palace in Saint-Emilion village. In the XIII century, the Cardinal Gaillard de la Motte, nephew of the first French Pope Clement the 5th, became the first dean of the collegiate church and gave his title to this monument now cal-led“le Palais Cardinal”, the Cardinal Palace.

The vineyard of the Château, located on Saint-Sulpice de Faleyrens, South of Saint-Emilion, is composed by gravels and sand drained by the steam “La Fuie”. In 1850, the owner of the property is Monsieur Lambège who calls it “Château Moulin de Cassagne”

Almost a century later, in 1947 Monsieur Frétier bought the vineyard and decides to change his name on “Château Palais Cardinal La Fuie” in reference to the cask cellar he had in the Cardinal Palace.

In 2008 the Château Palais Cardinal became the property of Monsieur and Madame Texier and their family. During 10 years they renovated and expanded the building and the vi-neyard, increasing the wine quality in the same time.

Since 2018 the Château Palais Cardinal is own by Monsieur Louis Ballande, who have a large experience in vineyard management. Our team and partners works every day to give you all the best of Saint-Emilion Grand Cru wine, and an unforgettable experience!"